0 0

Schwarze Soldatenfliegen Larven

Artikelnummer:

Die Larven der Schwarzen Soldatenfliege

Bitte beachten Sie unseren Futtertier Bestellannahmeschluss
Zuchtansatz der schwarzen Soldatenfliege,
die Larve Hermetia illucens auch bekannt als Phoenix Worm.

Allgemeine Eigenschaften der Larven:
Die schwarze Soldatenfliege kommt in Nordamerika und Australien vor, dort ist sie bereits als Futterinsekt sehr beliebt.
Die Larven der Soldatenfliege haben einen hohen Gehalt an Nährstoffen, da sie wichtige Mineralien und Proteine im eigenen Körper einlagern.
Außerdem haben sie ein nahezu perfektes Verhältnis von Kalzium und Phosphor (2:1), dadurch wird die Gefahr von Rachitis vermindert.
Weiterhin hat sie einen hohen natürlichen Gehalt an Laurinsäure, diese ist bekannt für ihre antimikrobakteriellen Eigenschaften.
Sie sind eine willkommene Abwechslung und ein besonderer Leckerbissen für alle insektenfressenden Kleintiere.
Lagerung der Larven:
Man sollte die Larven bei 10- 12 ° C halten, jedoch sollten die Temperaturen nicht unter 10 °C fallen.
Bei kühleren Temperaturen wird die Aktivität der Larven herabgesetzt und bei wärmeren werden die Larven wieder aktiv.

Fütterung der schwarzen Soldatenfliegen Larven:
Die Larven ernähren sich Saprophag (von toten organischen Materialen).
Die Fliegen essen in dem Fliegenstadium nichts mehr sie nehmen nur noch Feuchtigkeit zu sich.

Entwicklungsstadien der Larven: Nach einiger Zeit kann es sein, dass sich die Soldatenlarven dunkel verfärben. Dann befinden sie sich im Vorpuppenstadium und nehmen keine Nahrung mehr auf. Werden diese Vorpuppen steif, ist das nächste Stadium erreicht – die Puppe.
Aus dieser schlüpft nach ca. 2-3 Wochen die schwarze Soldatenfliege.

Die Soldatenlarven können in allen Entwicklungsstadien verfüttert werden, allerdings ist die ausgewachsene Fliege nicht mehr so nährstoffreich.
Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen eine Verfütterung der Soldatenfliege im Larvenstadium.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.